Jugendmusikschule Ditzingen Jugendmusikschule Ditzingen e.V.

Akkordeon

Was kann man spielen? / Wo kann man spielen?/ Was kann man mit dem Instrument machen?

Nahezu alle Musikrichtungen sind spielbar: Pop, Klassik, Jazz, Chanson, Tango, Kirchenmusik, Volksmusik, Neue Musik,…Das Akkordeon kann alleine und in Ensemble/Orchester/Theater/Band/Duett… eingesetzt werden. Man kann ein und mehrstimmig spielen, und hat beim Akkordeon dadurch die Möglichkeit einer harmonischen rhythmusgebenden Begleitung. Das Instrument erzeugt seine Töne mit Luft. Der Spieler kann den Klang der Länge, Intensität und Lautstärke zu jeder Zeit beeinflussen. Das ermöglicht ein ausdrucksvolles Spiel und gleichzeitig ein Ausprägen musikalischer Gestaltungsfähigkeiten. Auf dem Akkordeon ist der Schüler gefordert, sowohl die rechte als auch die linke Hand gezielt einzusetzen. Das beidhändige Spiel findet seine Verbindung in der Dynamik und Tongestaltung mit dem Balg.

In welchem Alter ist ein Beginn sinnvoll?

Ein sinnvoller Einstieg für Kinder ist im Alter von 5-8 Jahren. Es können aber genauso Jugendliche, Erwachsene und Senioren mit dem Akkordeonspielen beginnen.

Welche Voraussetzungen muss man erfüllen?

Es sind keine besonderen Voraussetzungen erforderlich, außer Freude am aktiven Musizieren.

Wie hoch sollte der Übeaufwand sein?

Im Idealfall täglich! Die regelmäßige Wiederholung ist für das musische Gedächtnis sowie für die Fingermotorik wichtig - dann können sich rasch Übungserfolge einstellen.

Kosten für ein Instrument? Wo bekommt man es? Was ist beim Kauf wichtig?

Akkordeons für Kinder im Alter von 6-10 Jahre

  • Größe 48 Bässe/26 Tasten neu: ab ca. 600 € gebraucht: ab ca. 250 €
  • Größe 72 Bässe/ 34 Tasten neu: ab ca. 1000 € gebraucht: ab ca. 400 €

Akkordeon für Jugendliche und Erwachsene:

  • Größe 96 oder 120 Bässe

Es gibt sehr unterschiedliche Akkordeontypen. Holen Sie sich den Rat von einer Akkordeon Lehrkraft ihres Vertrauens, bevor sie ein Instrument kaufen.

Welche Lehrer unterrichten das Instrument?

Herr Sergej Riasanow, Frau Hannelore Peters, Frau Kerstin Horn

Hörbeispiel/ Videobeispiel

Kontaktperson

Herr Riasanow

Allgemeine Informationen: kurze Geschichte

Das Akkordeon wird als „junges“ Instrument bezeichnet, denn es kam erst am 6. Mai 1829 in Wien durch den Orgel- und Klaviermacher Cyrill Demian und dessen Söhne zur Welt. Das Akkordeon stellt die Weiterentwicklung einer ganzen Reihe von Instrumentenerfindungen dar, die alle seit Ende des 18. Jahrhunderts versucht hatten das Prinzip der freischwingenden Zunge nutzbar zu machen - Orchestrion ->Äoline ->Pysharmonika ->Mundharmonika -> Akkordeon. Der Ursprung liegt im Fernen Osten bei der „Lieblichen chineser Orgel“, die sogenannte Sheng (Mundorgel).